Anmelden Registrieren Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen...

Baugebiete in der Gemeinde Merzen

Mit der Ausweisung attraktiver Wohngebiete begann Merzen im Vergleich zu anderen Gemeinden relativ spät. Ende der sechziger Jahre tat der Rat mit der Bebauung rund um die St.-Lambertus-Kirche einen richtigen Schritt. In dieser Zeit entstand dort mit dem Neubau des Pfarrhauses und eines Pfarrheims ein neues Zentrum. Rundum wurden schmucke Ein- und Mehrfamilienhäuser gebaut. Bis heute legen Rat und Verwaltung bei der Ausweisung neuen Baulandes größten Wert darauf, den dörflichen Charakter Merzens zu erhalten. 

Hinzu kamen begleitende Maßnahmen zur Erhöhung des Wohn- und Freizeitwertes, wie der Erweiterungsbau für die Grundschule, die Schaffung einer zentralen Sportanlage mit Tennisplätzen, dem Anfang der neunziger Jahre beschlossenen Neubau einer Ballsporthalle durch die Samtgemeinde Neuenkirchen sowie der Bau von Kinderspielplätzen in den Wohngebieten. Großzügige Zuschüsse aus dem Gemeindehaushalt ermöglichten es den Vereinen und Verbänden, ihre Sport- und Vereinsanlagen auszubauen. Beispiele dafür sind unter anderem die Reitanlage mit Zuschauertribüne am Mühlenweg, das Vereinsheim des Sportvereins Blau-Weiß Merzen mit den Sportplätzen am Osterodener Weg, die Beachvolleyballfelder auf dem Schulsportplatz oder die Schützenhallen mit Schießsportanlagen in Merzen wie in den Ortsteilen Südmerzen, Engelern-Schlichthorst, Ost- und Westeroden und Plaggenschale-Döllinghausen.

Im Rahmen der Dorferneuerung erhielt Merzen eine neue "Mitte": Zwischen dem Waldgebiet "Pastorsholz", Hauptstraße und Westerholter Straße legte die Gemeinde auf einer zwei Hektar großen Fläche eine weitläufige Parkanlage mit zwei Dorfteichen an. Rund 320.000 DM investiert die Gemeinde in den Endausbau der Spazierwege und der Grünflächen. Ein Netz aus Spazier- und Fußwegen erschließt dieses Naherholungsgebiet und verbindet es mit dem Ortskern.

Übersichtsplan Gemeinde Merzen (B-Plan Nr. 13 / 15 / 16)

 

 

B-Plan Nr. 15 "Am Kapellenweg"

 

Sechs Hektar groß ist das Wohngebiet am Kapellenweg. 60 Bauplätze entstanden hier am nördlichen Dorfrand, idyllisch, ruhig und mitten im Grünen gelegen. Ein Pfund, mit dem Merzen wuchern kann. Und auch Städter haben längst Gefallen gefunden an der Landschaft, die Ruhe und Entspannung pur verspricht.

Legende:
Grün hínterlegt: Freie Bauplätze
Grau hinterlegt: Vergebene Bauplätze

Art der baulichen Nutzung: 
WA = Allgemeines Wohngebiet
E = Einzelhäuser
0,3 = Grundflächenzahl
0,4 = Geschossflächenzahl
35° - 45° = Dachneigung 

Kosten im Baugebiet:
Erschließungskosten einmalig:   14,83 €/m²
Vermessungskosten einmalig pro Grundstück:   818,07 €
Erbpacht pro Jahr:   0,60 €/m²
Kosten Wasserverband einmalig:   ca. 2.900,- € 

 

B-Plan Nr. 16 "Meyers Esch"

 

Das Baugebiet Meyers Esch liegt am nordwestlichen Dorfrand der Gemeinde Merzen, mit guter Anbindung an die Bundesstraße B218. Neben 58 Bauplätzen sieht das Gebiet, auf einer Fläche von 13.600m², Platz für ein Einkaufszentrum vor. Ein Coma-Verbrauchermarkt ist bereits angesiedelt. 30 der 58 Bauplätze sind erschlossen.

 

Legende:
Grau hínterlegt: erschlossene Grundstücke
Besch hinterlegt: noch nicht erschlossene Grundstücke 

Art der baulichen Nutzung:
WA = Allgemeines Wohngebiet
E = Einzelhäuser
0,3 = Grundflächenzahl
0,4 = Geschossflächenzahl
35° - 45° = Dachneigung

Kosten im Baugebiet:
Erschließungskosten einmalig:   17,00 €/m²
Vermessungskosten einmalig pro Grundstück:   ca. 800,00 €
Erbpacht pro Jahr:   0,60 €/m²
Kosten Wasserverband einmalig:   ca. 2.900,- € 

Weitere Informationen:
Gemeinde Merzen
Hauptstraße  31
49586 Merzen

05466 363
05466 684
info@merzen.de
www.merzen.de