Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Kühe wollen viel fressen - Grundschüler erleben Landwirtschaft in Merzen hautnah

Das obligatorische Gruppenbild gehörte am Ende des Landvolk-Projektes „Transparenz schaffen“ dazu. Foto: HOL/Friederike Husmann

Merzen. Für zwei dritte Klassen der Merzener Grundschule wurde der Unterricht kurz vor Ferienbeginn nach draußen verlegt.

36 Kinder durften beim Landvolk-Projekt „Transparenz schaffen“ die Merzener Landwirte mit ihren Fragen über Kühe, Hähnchen, Schweine, landwirtschaftliche Maschinen und Pflanzen löchern. Besonders beeindruckt waren sie davon, welche Mengen eine Kuh frisst, um die Milch für den morgendlichen Kakao zu geben.

Milchbauer und Schweinehalter

Einen ganzen Vormittag verbrachten die Schulkinder auf den Höfen von Milchbauer Christoph Büscher und Schweinehalter Werner Brinkmann und durchliefen dort fünf Stationen zu unterschiedlichen landwirtschaftlichen Themen. „Wir möchten die Landwirtschaft so darstellen, wie sie ist. Manche Jungen wissen schon ein bisschen über die Maschinen Bescheid, aber ich glaube, alle Kinder nehmen viel mit an diesem Tag“, sagt Werner Brinkmann, der die Hofexkursion seit 14 Jahren jährlich organisiert.

Zwölf Landwirte aus Merzen sind dabei, um den Kindern die Landwirtschaft zu erklären. Zuhören, staunen und Fragen stellen durften an dem Vormittag auch die aufsichtführenden Eltern und Lehrerinnen. Zum ersten Mal dabei war Lehrerin Jennifer Lorenz. „Die Kinder haben auf diesen Tag hin gefiebert und die Landwirte betreiben einen riesen Aufwand, um uns hier zu empfangen. Sie bauen hier so viel auf, waschen vorher die Maschinen, erklären alles ganz genau und haben sogar Frühstück und Mittagessen für alle vorbereitet“, erzählt sie begeistert.

Hofquiz lösen

Zum Abschluss der Hofbesichtigung lösen die Kinder das Hofquiz mit zehn Fragen zu den verschiedenen Themen. Drei Getreidearten fallen ihnen sofort ein, schwieriger wird es bei der Frage, wie viele Liter Gülle in das ausgestellte Güllefass passen. Da wird dann schnell am Ärmel des nächsten Landwirts gezupft und nachgehakt.

In einem Jahr wird die Grundschule wieder vorbeikommen. „Wir freuen uns schon“, sagt Landwirt Werner Brinkmann.

 

Quelle: Bersenbrücker Kreisblatt
https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/1294158/grundschueler-erleben-landwirtschaft-in-merzen-hautnah

 

19. Juni 2018, 14:11 Uhr