Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Mit Freundeskreis und KLJB - Zehntes Bouleturnier in der AWO Schlichthorst

Bouleturnier in Schlichthorst waren 16 Teams am Start. Foto: Maria Kohrmann-Unfeld

mkun Merzen. Der Freundeskreis der AWO-Wohnanlage und die KLJB Schlichthorst richteten in diesem Jahr das zehnte Bouleturnier aus – ein kleines Jubiläum also.

„Zu dieser beliebten Sportart für Alt und Jung waren wieder alle Vereine und Verbände aus Schlichthorst und Engelern sowie Bewohner, Clubs und der Freundeskreis eingeladen“, so dessen Vorsitzender Uwe Hummert. Er organisierte gemeinsam mit dem KLJB-Vorsitzenden Oliver Hatke diesen kurzweiligen Tag, wobei die Landjugend den Part der Verpflegung der Sportler mit Getränken, selbst zubereiteten Salaten und Köstlichkeiten vom Grill übernahm.

16 Teams am Start

Die Einrichtungsleiterin Annerose Sare begrüßte alle Anwesenden und gab den Start frei zum Turnierbeginn. Insgesamt traten 16 Mannschaften auf vier Boule-Bahnen gegeneinander an. Nach dem Prinzip „Jeder gegen jeden“ und einem ausgeklügelten Punktesystem, spielten jeweils zwei Mannschaften a` drei Spieler gegeneinander. Zunächst wurde die Zielkugel, das sogenannte „Schweinchen“ auf der Kiesbahn platziert. Jeder Spieler erhielt zwei Kugeln und musste versuchen, diese möglichst nah an das „Schweinchen“ zu heranzuwerfen.

Konzentriert bei der Sache

Die Frauen der KFD traten gegen den Familienkirchenkreis an. Wenn es eng wurde, musste der Abstand von Nicola Holstein genau ausgemessen werden. „Das macht richtig Spaß“, meinte Manuela Thale und freute sich über den nächsten Punkt für ihre Mannschaft. Auf den übrigen Boulebahnen gab es ebenfalls faire Wettkämpfe. Angetreten waren der Schützenverein, AWO –Mannschaften I bis III, „Fanclub“, Mannschaften des Kinderhofs Merzen I und II‚ „Erdinger“, zwei Teams aus Plaggenschale-Döllinghausen, KLJB, der ehemalige Schützenthron, PGR (Pfarrgemeinderat), und der Freundeskreis. Alle waren konzentriert bei der Sache. „Wir haben uns spontan angemeldet und vorher gar nicht trainiert“, gab Jochen Ernst vom Kinderhof Merzen Auskunft. Das solle aber im nächsten Jahr anders werden.

In den Pausen sassen alle einträchtig beisammen unter schattenspendenden Bäumen und stärkten sich. „Das Essen ist richtig lecker“, schwärmte Anke.

„Fanclub“ Zweiter

Im Finale wurde es richtig spannend. Die „Erdinger-Gruppe“ trat gegen den „Fanclub“ an und sicherte sich den ersten Platz. Freudestrahlend nahmen die Sieger den heiß begehrten Wanderpokal entgegen. Aber auch die „Fanclub“-Mitglieder freuten sich riesig über den achtbaren zweiten Platz und einen Pokal. Der PGR setzte sich gegen den ehemaligen Schützenthron durch und errang Platz drei. Auch die Dritt- und Viertplatzierten freuten sich über ihre Pokale.

Jubiläum

„Mit solch einer guten Beteiligung haben wir heute gar nicht gerechnet“, zog Oliver Hatke Bilanz. Das nächste große Projekt der Landjugend sei das 70-jährige Jubiläum der Landjugend am 6. Oktober im Schützenhof Engelern. „Wir beginnen abends mit einem Gottesdienst in der Halle. Eingeladen sind alle ehemaligen und aktiven Landjugendmitglieder.“

 

Quelle: Bersenbrücker Kreisblatt
https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/1510243/zehntes-bouleturnier-in-der-awo-schlichthorst#gallery&0&0&1510243

 

29. August 2018, 08:56 Uhr