Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Sänger mit dem grünen Daumen - MGV Merzen pflanzt Bäume für neue Erdenbürger

Merzen Die Idee entstand spontan beim Merzener Sängerfest vor zwei Jahren, jetzt wurde sie in die Tat umgesetzt. Als Heiner Middendorf damals beim Sängerfest zwei schwangere Frauen im Saal erblickte, verkündete der 1. Vorsitzende des Merzener Männergesangvereins und Kirchenchors: „Wenn der Nachwuchs auf der Welt ist, kommen wir mit einem Baum vorbei.“ Die Idee der Choreiche war geboren...

 

Vor einigen Wochen machten sich nun die Sänger mit einem Planwagen auf den Weg, um das Versprechen zu erfüllen. Zunächst ging es zu Michael und Kerstin Kremer, die Leiterin des Auftakt-Chores. Dort bewiesen die Sänger zum ersten Mal ihren grünen Daumen und pflanzten nicht nur – wie versprochen – eine Eiche, sondern auch einen Apfelbaum. Anschließend ging es weiter zu Vera und Peter Hengelage, dem 2. Vorsitzenden des MGV, und ihrer Tochter Marie, die im Dezember 2017 geboren wurde. Auch hier griffen die Sänger zum Spaten und pflanzten eine Eiche und einen Apfelbaum. „Es war ein wunderbar geselliger Abend“, dankt Heiner Middendorf den frischgebackenen Eltern für die nette Bewirtung der Sänger.

Die Bäume wurden freilich ordnungsgemäß gewässert, aber damit sie auch gut wachsen, hatte der Chor auch noch ein Ständchen parat. „Wir haben extra ein Baumlied komponiert“, berichtet der MGV-Vorsitzende. Sollten die Sänger schief gesungen haben, könnte sich das also bald an dem Wuchs der Bäume zeigen. Eine Urkunde an der Eiche erinnert an den Anlass der Pflanzaktion. Der „Baum der Hoffnung“ solle den Kindern Mut geben; sie sollten ihm beim Wachsen zuschauen, ihn pflegen, wenn er Unterstützung braucht. Und Bescheid geben, sobald der Apfelbäume 30 Früchte trägt. Dann nämlich wollen die Sänger wiederkommen. Und vermutlich werden sie auch in diesem Falle Wort halten...

Merzen Die Idee entstand spontan beim Merzener Sängerfest vor zwei Jahren, jetzt wurde sie in die Tat umgesetzt. Als Heiner Middendorf damals beim Sängerfest zwei schwangere Frauen im Saal erblickte, verkündete der 1. Vorsitzende des Merzener Männergesangvereins und Kirchenchors: „Wenn der Nachwuchs auf der Welt ist, kommen wir mit einem Baum vorbei.“ Die Idee der Choreiche war geboren...

 

Vor einigen Wochen machten sich nun die Sänger mit einem Planwagen auf den Weg, um das Versprechen zu erfüllen. Zunächst ging es zu Michael und Kerstin Kremer, die Leiterin des Auftakt-Chores. Dort bewiesen die Sänger zum ersten Mal ihren grünen Daumen und pflanzten nicht nur – wie versprochen – eine Eiche, sondern auch einen Apfelbaum. Anschließend ging es weiter zu Vera und Peter Hengelage, dem 2. Vorsitzenden des MGV, und ihrer Tochter Marie, die im Dezember 2017 geboren wurde. Auch hier griffen die Sänger zum Spaten und pflanzten eine Eiche und einen Apfelbaum. „Es war ein wunderbar geselliger Abend“, dankt Heiner Middendorf den frischgebackenen Eltern für die nette Bewirtung der Sänger.

Die Bäume wurden freilich ordnungsgemäß gewässert, aber damit sie auch gut wachsen, hatte der Chor auch noch ein Ständchen parat. „Wir haben extra ein Baumlied komponiert“, berichtet der MGV-Vorsitzende. Sollten die Sänger schief gesungen haben, könnte sich das also bald an dem Wuchs der Bäume zeigen. Eine Urkunde an der Eiche erinnert an den Anlass der Pflanzaktion. Der „Baum der Hoffnung“ solle den Kindern Mut geben; sie sollten ihm beim Wachsen zuschauen, ihn pflegen, wenn er Unterstützung braucht. Und Bescheid geben, sobald der Apfelbäume 30 Früchte trägt. Dann nämlich wollen die Sänger wiederkommen. Und vermutlich werden sie auch in diesem Falle Wort halten...

         
23. November 2018, 21:12 Uhr