Anmelden Registrieren Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen...

Merzener Grundschule ab 1. August mit Ganztagsangebot

Die Grundschule Merzen startet am 1. August mit einem offenen Ganztagsangebot. 41 Kinder haben sich angemeldet. Zurzeit baut die Samtgemeinde Neuenkirchen in der Schule eine Mensa.

Pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres verbessert die Grundschule Merzen die Betreuung für Schüler. An vier Tagen in der Woche wird es ein offenes Ganztagsangebot geben.

Betreuung am Dienstag besonders gefragt

41 Jungen und Mädchen des ersten und vierten Schuljahres nutzen das neue Angebot. „Der Bedarf ist ganz unterschiedlich“, sagt Samtgemeindebürgermeisterin Hildegard Schwertmann-Nicolay und verweist auf die Anmeldezahlen: Der Dienstag wird von den Eltern besonders gut nachgefragt (30 Anmeldungen), montags sind es 16 Schüler, mittwochs 22 und donnerstags 17 Schüler, die nach dem Unterricht die Angebote nutzen und bis 15 Uhr verlässlich betreut werden.

100.000 Euro stehen für Umbauten im Haushalt bereit

Zurzeit schafft die Samtgemeinde als Schulträger die erforderlichen Voraussetzungen. Im Altbau der Grundschule, in der bis 2005 die Orientierungsstufe untergebracht war, wird gerade eine Mensa eingebaut. 100.000 Euro stehen im Haushalt der Kommune für diese Investition bereit. Der ehemalige Werkraum und die Schulküche werden für die Essensausgabe hergerichtet. „Das soll pünktlich fertig werden“, so die Verwaltungschefin. Die Tische und Stühle würden allerdings erst in den Herbstferien geliefert. Für den Übergang sei aber für Mobiliar gesorgt, so Schwertmann-Nicolay. Das Essen liefert die Fleischerei Bergmann aus Neuenkirchen. Sie versorgt bereits die Mensa im Schulzentrum Neuenkirchen. „Mit ihr haben wir gute Erfahrungen gemacht“, erläutert die Samtgemeindebürgermeisterin. Die Fleischerei sei zertifiziert und garantiere eine „ausgewogene und gesunde Ernährung“.

Auf „Lernzeit“ folgt Spiel, Sport und Spaß

Die Teilnahme am offenen Ganztagsangebot ist kostenlos, lediglich für das Mittagessen ist ein Obolus zu bezahlen. Es werden Ermäßigungen gewährt. Der offene Ganztag startet um 12.45 Uhr mit dem Mittagessen. Ab 13.30 Uhr folgt die „Lernzeit“, in der Lehrer und pädagogische Mitarbeiter die Betreuung sicherstellen. Zwischen 14.15 und 15 Uhr gibt es sogenannte außerunterrichtliche Angebote. Die sollen nach Auskunft der Samtgemeinde „so offen wie nötig sein und so viel Bewegung wie möglich bieten“. Vorgesehen sind eine Kreativwerkstatt, das Sportangebot „Starke Mädchen, wilde Jungs“, eine Spiele- und eine Plattdeutsch-AG sowie Caydo, eine Mischung aus Yoga und Tanzsport.

Drei Schulen mit Ganztagsangebot

Nach den Sommerferien gibt es damit in der Samtgemeinde Neuenkirchen drei Schulen mit einem Ganztagsangebot: Die Grundschule Neuenkirchen ist bereits seit dem Schuljahr 2014/2015 Ganztagsschule, die Goode-Weg-Schule Neuenkirchen seit dem Schuljahr 2010/2011.

Angebot wird immer stärker nachgefragt

Die Haltung der Eltern zu Ganztagsangeboten habe sich in den vergangenen Jahren sehr verändert, stellt die Samtgemeindebürgermeisterin heraus. Das zeige schon ein Blick auf die Zahlen der Elternbefragung aus dem Frühjahr 2013. Damals stellte sich heraus, dass die Nachfrage nach einem Ganztagsangebot für Grundschüler in der Gemeinde Neuenkirchen am größten war. Die Verwaltung schlug deshalb vor, die Grundschule Neuenkirchen im Hülsen zu einer offenen Ganztagsschule zu machen. Die Eltern von 87 Kindern (26,5 Prozent) wünschten sich damals ein Ganztagsangebot an der Grundschule. In Merzen sprachen sich 14 von 116 Kindern (12,1 Prozent) dafür aus, in Neuenkirchen waren es 58 von 167 Kindern (34,7 Prozent) und in Voltlage 15 von 45 Kindern (33,4 Prozent).

Landesschulbehörde genehmigt Antrag

Bereits im Frühjahr 2016 hatten Merzener Eltern eine Unterschriftenaktion gestartet mit dem Ziel, die Betreuungszeiten auszuweiten. Die Samtgemeinde hatte darauf hin mit der Grundschule das weitere Vorgehen abgestimmt und schließlich bei der Landesschulbehörde den Antrag gestellt, offene Ganztagsschule zu werden. Die Genehmigung erhielt die Kommune im Frühsommer.

Wichtig für Vereinbarkeit von Familie und Beruf

„Die Eltern sind auf diese Art der Betreuung angewiesen“, sagt Schwertmann-Nicolay. In Neuenkirchen gebe es für Kinder ab Besuch der Kinderkrippe bis zum Besuch der Goode-Weg-Schule ein verlässliches Betreuungsangebot. „Es zeigt, wie wichtig Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist.“

Zur Sache

Ganztagsschulen

Als Ganztagsschule gilt laut Niedersächsischem Schulgesetz, wenn es an mindestens drei Tagen ganztägig ein „ganzheitliches Bildungsangebot“ gibt, das den Schulunterricht um außerunterrichtliche Angebote ergänzt. Beides soll den Vorgaben zufolge acht Zeitstunden pro Tag nicht überschreiten. Schulen und Schulträger entscheiden, welche Form vor Ort gewählt wird. In der offenen Ganztagsschule finden die Angebote grundsätzlich nach dem Unterricht statt. Die Teilnahme ist freiwillig, es gibt eine verpflichtende Anmeldung. An der teilgebundenen Ganztagsschule ist an zwei Tagen der ganztägige Besuch verpflichtend. An diesen Tagen wechseln sich Unterricht und Angebote ab. An der vollgebundenen Ganztagsschule sind dagegen alle Schüler an mehr als drei Tagen zum Besuch verpflichtet. cg

 

Ein Artikel von Christian Geers / Bersenbrücker Kreisblatt
https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/928038/merzener-grundschule-ab-1-august-mit-ganztagsangebot#gallery&0&1&928038