Anmelden Registrieren Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen...

50 Jahre – und kein bisschen leise - Offene Tür im Merzener Gasthof Dückinghaus

Der „KC Bahnvernichter“ gratulierte dem Gasthof Dückinghaus zum Jubiläum Foto: Anita Lennartz

Merzen. Mit einem Tag der offenen Tür feierte Familie Dückinghaus den 50. Geburtstag ihres Gasthofes. Und das war wörtlich zu nehmen, sowohl im Eisenbahnhotel und auf der Kegelbahn als auch im Festsaal und der Gastwirtschaft standen die Türen für die interessierten Gäste offen, und die fühlten sich gut unterhalten.

Zu 10 Uhr sind Stammtische und Kegelclubs eingeladen, denn „die gehören ja praktisch zum Haus“, sagt Marc Dückinghaus, der den Gasthof und das Eisenbahnhotel mit seiner Frau Stephanie führt. Und bei denen war die Stimmung gut, so zum Beispiel bei den „Alfseebienchen“, einem zehnköpfigen Frauenkegelklub aus Alfhausen, der bereits seit 40 Jahren existiert. „Seit etwa 30 Jahren sind wir bei Dückinghaus“, berichtet Kegelmutter Maria Droppelmann und erklärt mit einem Schmunzeln: „Damals waren wir noch Bienchen, heute sind wir Brummer“. „Deshalb haben wir auch Schultertücher und keine T-Shirts“, ergänzt Ursula Renze lachend, „da wären wir ja schon längst rausgewachsen“.

Feuerstelle und Vogelhaus

Das sehen die Männer vom Kegelklub „Bahnvernichter“ anders und gratulieren, einheitlich in Kegel-T-Shirts gekleidet, zum Jubiläum. Tolle und fantasievolle Geschenke haben die Gäste mitgebracht, ebenso wie die Familie, die am bereits am Vortag gratuliert und gefeiert hat. Von der Verwandtschaft gab es eine Feuerstelle, wie Marc Dückinghaus sie sich schon lange gewünscht hatte und ein Vogelhaus „weil bei Euch auch immer die Tür für alle offen steht“, so die Erklärung.

„Dann muss der Fachmann ran“

Die zahlreichen Gratulanten zeigen, wie gut der familiengeführte Gasthof in und um Merzen ankommt. „Dabei hilft uns die Eisenbahn natürlich viel“, erläutert der Chef, sowohl der Getränke-Service als auch das Hotel würden immer wieder Gäste anziehen. Und das wären bei weitem nicht nur Familien mit Kindern. „Wir haben die spielerisch Interessierten, das sind die Kinder, die Papa auch schon mal bitten, noch etwas zu trinken, damit die Bahn noch einmal kommt, aber auch die technisch Interessierten“, ist Dückinghaus im Laufe der Jahre aufgefallen. Und ist er so technikaffin wie sein Vater? „Na ja“, so die klare Antwort. Kleinere Probleme wie den Austausch einer Weiche könne er beheben, bei größeren Schwierigkeiten müsse dann doch der Fachmann ran. Als Koch ist er ja auch eher für die kulinarischen Genüsse zuständig, von denen es am Tag der offenen Tür selbstverständlich auch Kostproben gibt. Dabei wird versucht, die verwendeten Produkte regional zu bekommen, was bei Fleisch und Waller ganz gut gelingt, bei Obst und Gemüse aber nicht immer funktionieren kann.

Bilderausstellung

Auch die Kegelbahn ist an diesem Tag zugänglich und viel Spaß beim erstmaligen Kegeln hat eine Gruppe aus Frankreich. „Das ist Familie und Verwandtschaft aus meinem Heimatland“, erklärt die Merzenerin Sophie Melke. Anlässlich der Einschulung am Samstag sei der Besuch gekommen, da wollten sie sich auch dieses Erlebnis nicht entgehen lassen. Beim Weitergehen durch die offenen Türen gelangt man in den Festsaal. Hier zeigt eine Bilderausstellung Eindrücke aus 50 Jahren Gastronomiegeschichte. Eingedeckte Tische geben eine Ahnung davon, wie die Gestaltung des Saales bei der eigenen Feier aussehen könnte und auch der „Buffet-Trabi“ ist ein Hingucker. Mittendrin im Trubel ist auch Seniorchefin Gudrun Dückinghaus. Gerade bei den Kegelklubs und Stammtischen erinnert man sich im Gespräch immer mal wieder auf die ein oder andere lustige Begebenheit, in den vielen Jahren ist eben auch viel passiert.

Vierte Generation

Und auch die vierte Generation mit Lennart und Thies Dückinghaus ist mitten im Geschehen. Ob die das nächste Jubiläum organisieren? „Das warten wir mal entspannt ab“, so Stephanie und Marc Dückinghaus und sind schon wieder unterwegs, um Gäste zu begrüßen und Glückwünsche entgegenzunehmen.

Ein Artikel von Anita Lennartz / Bersenbrücker Kreisblatt
https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/933623/offene-tuer-im-merzener-gasthof-dueckinghaus#gallery&0&0&933623