Anmelden Registrieren Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen...

Merzener Grundschüler entdecken wieder „Gummitwist“

Über die vielen Spielgeräte, die in der Spieletonne des Präventionsprojektes „Fit4future“ zu finden sind, freut sich Schulleiterin Petra Bröker zusammen mit den Merzener Grundschülern. Foto: Martin Heimbrock

mhei/jp Merzen. Es steht nicht gut um die Gesundheit der Kinder, so die Meinung von Wissenschaftlern und Medizinern. Die Initiative „fit4future“ bringt jedoch Bewegung zurück an die Schulen, und so kehrt zum Beispiel auch „Gummitwist“ an die Merzener Grundschule zurück.

Statt wie früher auf dem Bolzplatz, werde heute die Freizeit zuviel vor dem Bildschirm verbracht, der Medienkonsum steige, die Bewegungsaktivität sinke, warnen Wissenschaftler. Jedes achte Kind mache außer dem Schulsportunterricht nie Sport und unausgewogene Ernährung sei neben Bewegungsmangel Hauptgrund für die steigende Übergewichtsproblematik bei Kindern.

Merzen setzt auf Prävention

Seit 2016 sind neue Maßnahmen in den Bereichen Gesundheitsförderung sowie Früherkennung und Vorbeugung gegen Krankheiten gesetzlich vorgeschrieben. Die Auswirkungen des Präventionsgesetzes werden auch an der Merzener Grundschule sicht- und spürbar.

Petra Bröker, Leiterin der Merzener Grundschule, setzte nach dem Besuch verschiedener Informations- und Fortbildungsveranstaltungen gemeinsam mit ihrem Lehrerteam bereits Maßnahmen des neuen Gesetzes in die Tat um. „Wir haben uns mit der DAK-Gesundheitskasse in Verbindung gesetzt, die mit der aus der Schweiz stammenden Cleven-Stiftung das Programm ‚fit-4-future‘ herausgebracht hat“, berichtet die Schulleiterin. Und die Merzener Grundschule fand Aufnahme in das auf drei Jahre angelegte Projekt mit einem Fördervolumen von 8000 Euro. Das bedeutet zwar zum einen die kostenlose Bereitstellung von Spielgeräten und Lehrmaterialien für die Schule, zum anderen aber auch verpflichtende Fortbildungsangebote für das Lehrerkollegium.

Spieletonne begeistert die Kinder

Mit den drei Grundmodulen Bewegung, Gesunde Ernährung und Brain Fitness will sich die Merzener Grundschule mit ihren insgesamt 174 anvertrauten Kindern auf dem Weg der Gesundheitsprävention machen. Anhand verschiedener Spiel- und Sportgeräte soll den Kindern zunächst vermehrt Freude an der Bewegung vermittelt werden und die Kids somit auf eine gesunde Zukunft vorbereitet werden. Helfen wird dabei die Spieletonne – genau wie eine Brainfitness-Box, Aktionskarten , Infomaterial und Workshops Bestandteil des „fit4future“-Paketes.

„Himmel und Hölle“

Und die Spieltonne kommt sehr gut an, wie Petra Bröker bestätigt: „Die Kinder haben sich richtig darauf gestürzt.“ In der orangfarbenen Tonne sind nicht nur Springseile, Stelzen, Hula-Hoop-Reifen, Tennisschläger oder Frisbeescheiben zu finden. Auch altbekannte Spiele wie beispielsweise „Gummitwist“ oder „Himmel und Hölle“, die früher bei allen Kindern fest im Spielschatz vorhanden waren, kommen durch das neue Programm „fit-4-future“ wie von selbst wieder ans Tageslicht, so die Schulleiterin. „Wir früheren Kinder aus dem computer- und handyfreien Zeitalter kennen selbstverständlich all diese Spiele, aber für unsere heutigen Grundschüler sind diese alten Bewegungsübungen teilweise gar nicht mehr präsent“, beschreibt Petra Bröker die Entwicklung an der Schule.

Im ersten Projektjahr stehen in der Merzener Grundschule alle Zeichen auf Bewegung und Neuanfang, im zweiten kommen die Bereiche Ernährung und Brainfitness stärker in den Blickpunkt, im dritten soll alles vertieft und nachhaltig in den Schulbetrieb integriert werden.

Geordnete Aus- und Rückgabe

Nächstes Ziel dieses Projektes ist aber zuerst einmal eine geordnete Aus- und Rückgabe der Spielmaterialien zu Beginn und am Ende der Schulpausen. „Es kamen die Kinder von selbst bei uns Lehrern mit verschiedenen Anregungen an, wie wir das Verteilen der Spielzeuge in den Pausen geregelter darstellen können“, berichtet Petra Bröker.

Auf Sponsorensuche

In Zusammenarbeit mit dem Förderverein ist somit die Idee entstanden, einen kleinen Lagerraum zu schaffen, um ein geordnetes Ausgeben und Zurücklegen der Materialien zu ermöglichen. Hier sei , so die Schulleiterin, zum einen die finanzielle Zusammenarbeit mit dem Förderverein vorgesehen: Vielleicht gebe es ja aber auch die eine oder andere Person oder einen Verein in Merzen in Bezug auf monetäre Unterstützung dieses Vorhabens. Mit dem zur Verfügung gestellten Geld soll möglichst bis zu den Herbstferien in der Nähe des Schulsportplatzes ein kleines hölzernes Lager- und Ausgabehaus aufgestellt werden.

 

Quelle: Bersenbrücker Kreisblatt
https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/943282/merzener-grundschueler-entdecken-wieder-gummitwist#gallery&0&0&943282