Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Zwei Stützen des Schützenvereins Engelern-Schlichthorst

Zusammen bringen sie es auf 60 Jahre Mitarbeit im Vorstand: Für Georg Köstermenke und Andreas Dohm war der Schützenball mit einer Überraschung verbunden. Der Schützenverein Engelern-Schlichthorst ehrte Präsident und Schießwart für ihre langjährige Vorstandsarbeit.

Für Georg Köstermenke war die Schützensaison 1981/1982 eine besondere: Nicht nur, weil der Schützenverein Engelern-Schlichthorst 1981 sein 150-jähriges Bestehen feierte, im gleichen Jahr wurde er auch zum Präsidenten des Schützenvereins gewählt. Und dieser Aufgabe, die er nach eigener Aussage „aus Lust an der Freude“ ausübt, ist er bis heute treu geblieben. Den Grund für seine inzwischen 35-jährige Präsidentschaft kann er schnell benennen: „Ganz einfach: Weil wir hier ein tolles Team im Vorstand sind und gemeinsam Freude daran haben, für unsere gut 200 Mitglieder ein interessantes Vereinsleben auf die Beine zu stellen.“

Aufregende Zeiten erlebt

In den vergangenen Jahren hat Georg Köstermenke viel erlebt: 2006 feierte der Schützenverein seinen 175. Geburtstag, der Präsident forcierte die Jugendarbeit und führte 1990 das Kinderkönigsschießen ein. Auch aufregende Zeiten mit ungewisser Zukunft erlebte der Verein in den vergangenen Jahren. Ganz besonders, als die Besitzerfamilie des Schießstands mit angrenzendem Festsaal ihr Anwesen zum Verkauf anbot. Doch selbst aus dieser Zeit sei der Verein als Gewinner hervorgegangen, denn der heutige Besitzer Günter Köstermenke habe sowohl den zum Anwesen gehörigen Sportplatz wie auch das Vereinsdomizil der Schützen den jeweiligen Vereinen kostenlos zur Nutzung überlassen, so Köstermenke.

Blumen für die Ehefrauen

Die zweite Ehrung während des Schützenballes wurde Andreas Dohm zuteil: Er gilt vereinsintern nicht nur als bester Schütze in der Ortschaft, er ist seit 25 Jahren als Schießwart im Vorstand tätig. Seine Einsätze finden an den Übungsabenden sowie bei den vielfältigen Wettbewerben im Osnabrücker Nordkreis statt. „Das was wir hier machen, muss man schon aus Lust und Freude machen“, bestätigt er eine Aussage des Vereinspräsidenten. Die Betreuung solcher ehrenamtlichen Vereinsaufgaben nehme nicht nur die regulären Veranstaltungszeiten in Anspruch. Was zudem außer der Reihe noch an Aufwand hinzukomme, das sei einerseits schon immens, mache andererseits aber auch Spaß. Bei den Ehefrauen der Geehrten – Marianne Köstermenke und Birgit Dohm – bedankte sich der Schützenverein Engelern-Schlichthorst mit einem Blumenstrauß.

 
 
 
8. Februar 2017, 14:03 Uhr