Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Abschlusszeugnisse für 35 Schüler - Abschied von der Goode-Weg-Schule in Neuenkirchen

Jahrgangsbeste wurden Florian Diedrich (Dritter von links) und Stine Welp (Fünfte von links). Es gratulierten Oberschulrektor Ernst-August Schulterrobben (links), Margarete Joseph (Zweite von links) vom Förderverein und die Klassenlehrer Andreas Steinke (Mitte) und Sebastian Madderken. Foto: Silke Bork

Neuenkirchen Am vergangenen Freitag haben 35 Schüler der Goode-Weg-Schule in Neuenkirchen ihr Abschlusszeugnis entgegengenommen. „Es war ein sehr erfolgreicher Jahrgang“, betont Oberschulrektor Ernst-August Schulterrobben.

Vier Schüler haben den Hauptschulabschluss gemacht, 15 Schüler den Realschulabschluss und zehn Schüler den erweiterten Realschulabschluss, der zum Besuch des Gymnasiums berechtigt. „25 Schüler haben den Realschulabschluss, das ist schon super“, freut sich der Schulleiter. „Da stellt sich die Frage: Wie geht es weiter?“ Einige würden sicher noch schwanken, ob es nun direkt in die Ausbildung gehe oder eine weiterführende Schule besucht werde. „Vier Schüler wollen auf das Gymnasium gehen“, weiß er.

Die Klassenbesten der zwei Jahrgänge der Oberschule sind Stine Welp und Florian Diedrich. Für die beiden ist der weitere Weg schon klar umrissen: Stine Welp will das Fachabitur in Bautechnik machen und Florian Diedrich beginnt eine Lehre als Medientechnologe bei der Firma Duni in Achmer.

„Abschiednehmen ist Teil unseres Lebens“, bemerkt der Schulleiter. Auch für ihn beginnt in wenigen Tagen ein neuer Lebensabschnitt: Ernst August Schulterrobben geht in den Ruhestand. Er erinnert die Schüler an ihr Leitwort aus dem Gottesdienst, den sie vor der Abschlussfeier gemeinsam besucht hatten: „Wir reichen uns die Hände“. „Zeigt, dass es keine leere Worthülse ist. Ihr habt gelernt, soziale Verantwortung zu übernehmen. Reicht in Zukunft denen die Hand, die eure Hilfe brauchen.“

Premiere: Lehrer singen Reiser-Song

Die Abschlussfeier wurde abgerundet von musikalischen Beiträgen der Abgangsschüler und einem kurzen, lustigen Theaterstück, ebenfalls von Schülern aufgeführt. Für ihre Darbietungen haben die jungen Leute verdientermaßen viel Applaus bekommen. Auch eine Premiere gab es an diesem Freitagvormittag: Die beiden Klassenlehrer der Abgangsschüler, Andreas Steinke und Sebastian Madderken, haben anlässlich der Abschlussfeier ein Lied von Rio Reiser eingeübt und erstmalig auf der Abschlussfeier vorgetragen, sehr zum Gefallen ihrer ehemaligen Schüler.

Samtgemeindebürgermeisterin Hildegard Schwertmann-Nicolay gratuliert den Absolventen „zum erfolgreichen Abschluss eines wichtigen Lebensabschnitts“. In Anspielung auf die gestartete Fußballweltmeisterschaft in Russland rät sie ihnen, „fair zu bleiben und nicht ins Abseits zu geraten“. Wenn der erste Schuss nicht im Tor lande, sei das kein Problem. „Der nächste Angriff kommt bestimmt und damit die nächste Chance.“

Auch Anja Neumann, Vorsitzende des Schulelternrats, und Margarete Joseph, Vorsitzende des Fördervereins, gratulierten den ehemaligen Oberschülern und wünschten alles Gute für die weiteren Wege. Anja Neumann betont, das Lernen ende nicht mit der Schulzeit. Sie macht darauf aufmerksam, dass die jungen Leute heutzutage damit rechnen müssten, mehrmals im Arbeitsleben den Beruf zu wechseln. „In zehn Jahren wird es Berufe geben, die wir uns heute noch gar nicht vorstellen können.“

Die Sprecher der Abgangsschüler weisen daraufhin, dass sie mit einem lachenden und einem weinenden Auge die Schule verlassen. Es habe „Höhen und Tiefen“ gegeben. Vor allem die Ausflüge und Klassenfahrten seien „spaßige Aktionen“ gewesen. Der Abschied von den Lehrern und Klassenkameraden falle durchaus nicht leicht. Der scheidende Oberschulrektor gibt ihnen Mut für ihren weiteren Weg: „Nach der Schule ist mitten im Leben und das Leben will gelebt werden.“

 

Quelle: Bersenbrücker Kreisblatt
https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/1290470/abschied-von-der-goode-weg-schule-in-neuenkirchen

 

17. Juni 2018, 14:20 Uhr