Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Helau statt Horrido - Merzener Schützenverein feiert Ball im Narrenkostüm

Der Hofstaat hatte sich als spanische Tänzer verkleidet.
Foto: Martin Heimbrock

Merzen. Der Schützenverein Merzen 1889 hat am Samstag vor Rosenmontag seinen Schützenball gefeiert. Gemeinsam mit dem Bruderverein aus Südmerzen wurde es ein rauschendes Fest, bei dem insbesondere die jüngeren Schützen kräftig vertreten waren.

Nach dem Einmarsch von König Ralf und Königin Bernadette von der Haar, die samt Hoftstaat als spanische Tänzergruppe eindrucksvoll verkleidet waren, tanzten die Gäste, die bis auf weinige Ausnahmen allesamt karnevalistisch verkleidet waren. 

 
Fast alle Gäste kamen verkleidet. Foto: Martin Heimbrock

 

Sogar die Kellnertruppe aus dem Hause Maassmann hatte sich verkleidet. Die fünf jungen Damen hatten sich als bunte Schokoladenbonbons mit einem M auf der Brust verkleidet. 

Eindrucksvoll war der Aufmarsch der Tanzgarde, die aus insgesamt zehn in rotem Kostüm verkleideten Funkenmariechen bestand. Nach der Aufführung ihrer Tanzshoweinlage verkleideten auch sie sich als gefüllte Kinderschoko-Bonbons, was eine Anspielung an die zehnte Tänzerin verstanden werden konnte, die aufgrund ihrer freudigen Erwartung nicht mittanzen konnte und somit als Zuschauerin dabei war.

Die Funkenmariechen tanzten für die Zuschauer. Foto: Martin Heimbrock

 

Geehrt für ihr Kostüm wurde Petra Sander. Die alteingesessene Merzener Schützin, die derzeit als Kreiskönigin des Schützenkreises Bramgau amtiert, hatte sich ein Kleid ausgesucht, das ausnahmslos aus ausgedienten Krawatten hergestellt war. Sie konnte sich über einen Verzehrgutschein aus dem Hause Maassmann freuen. 

 

 

Quelle: Bersenbrücker Kreisblatt
https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/1670445/merzener-schuetzenverein-feiert-ball-im-narrenkostuem

 

5. März 2019, 15:57 Uhr